Archive for the ‘Israel National Trail Shvil’ Category

02.03.2017/03.03.2017 – 2:00 Uhr … liege im Bett und kann nicht schlafen. Bilder und Gedanken schwirren mir durch den Kopf. Von der Wüste, aber auch von dem stundenlangen Gehen entlang der Wasserlinie. Ich denke an Marcel und darüber nach, was ich von ihm lernen durfte. Mohammed taucht auf, seine Gastfreundschaft, an die vielen random Meetings. Israel selber … Ich spüre, wie ich mich langsam wieder auf zu Hause einstelle und […]

01.03.17 – Schlecht geschlafen. Obwohl ich das Zimmer für mich alleine habe. Kein Geschnorchel oder Schnarchen,  keine ungewünschte Nähe von anderen. Ich glaube, dass ist so, weil ich die Tage davor draußen geschlafen habe. Ich, alleine, der Himmel, das Meer, die Geräusche der Wellen. Da schlafe ich wie in Abrahams Schoß. Es geht schon sehr früh los hier. Das Hostel liegt in einer recht engen Kurve. Busse quälen sich durch, […]

28.02.2017 – Meine letzte Etappe auf dem Shvil heute. Mein Ziel ist Jisr az Zaqra, die einzige verbleibende israelische Stadt mit rein arabischen Einwohnern. Lange bevor Israel 1948 gegründet wurde lebten hier Beduinen. Diese sind dann geblieben. Über zwei Drittel des Weges heute brauche ich nicht viel zu sagen. Vorbei an Highways, durch Industriegebiete, an einem Kohlekraftwerk vorbei u.s.w. Die letzten 5 km dann wieder an der Wasserlinie entlang. Hat […]

27.02.2017 – Kilometer um Kilometer der Wasserlinie folgend, Sonne. Da freut dich der Jacobus.

26.02.2017 – Heute Morgen gehts wieder auf den INT. Ein paar Tage Richtung Norden am Meer entlang. Nahe Tel Aviv und zwischendurch immer wieder werde ich durch israelische Bausünden geführt. Mallorca hoch drei. Bescheuerte INT – Führung. Ich schaue mir meine locus free map genauer an und beschließe soweit das geht nur noch am Meer entlang zu gehen. Von da an wird es toll. Gehe schwimmen. Das Wasser ist kalt […]

25.02.2017 – Mit dem Bus von Eilat nach Tel Aviv. Checke ein ins “Old Jaffo Hostel”. Unter Backpackern ein berühmtes altes und originelles Hostel in der Altstadt von Jaffa. Nur leider in der Nacht sehr laut. Old Jaffa ist interessant. Viel Geschichte von der griechischen Mythologie (angeblich wurde Andrommeda hier an die Felsen gekettet) bis 2. Weltkrieg. Die Schiffe mit vor dem Holocaust gerettete Juden landeten hier im Hafen. Und […]

24.02.2017 – … und dann mache ich einen letzten Schritt, heraus aus der Wüste. Müsste doch was spüren, irgendwas erhabenes oder so. Und da ist dann nichts, außer Müdigkeit und Erschöpfung. Erinnere mich, mit welchen Befürchtungen und welcher Spannung ich vor fast genau sieben Wochen hier gestartet bin. Mit so viel Wasser und viel überflüssigigem Ballast. Mein Rucksack jetzt ist leicht. Vielleicht 13/14kg. Abgeworfener Ballast macht frei. Auch äußerlich habe […]

23.02.2017 – Im Night Camp. Ein Stück neben mir baut der “Dessert Man” (das steht auf seinem Jeep) ein Lager auf. Drei große Zelte, ein Haufen Equipment. Etwas später kommen drei Mädels an. Mit einer komme ich ins Gespräch. Sie haben vier Jahre Army hinter sich, sind alle drei Officers. Das strahlen sie auch aus. Ein paar hundert Meter weiter lärmen mehrere Highschool Classes herum, laute israelische Rap Music. Das […]

22.02.2017 – Der Shvil ist wesentlich bevölkerter als im Januar. Mir kommen heute bestimmt 12 Shvilisten entgegen. Kurzer Gruß … vorbei … Ich treffe vier nette Damen um die 50/55. Sie haben den Weg verloren. Sind unterwegs in meine Richtung. Sie schauen jede in eine andere Richtung. Generös wie ich bin und als “alter Wüstenfuchs” zeige ich ihnen den Weg. (…bild dir was drauf ein, Jacobus…) Wir trinken gemeinsam Tee […]

21.02.2017 – Timna Park Ist schon interessant, wie sich die Perspektiven verschieben, was zum Beispiel Komfort angeht. Für mich ist es gerade sehr komfortabel, in meinem Schlafsack ohne frieren auf zwei dünnen staubigen Matratzen zu schlafen. Einige Stunden am Tag sind die Duschen heiß. Das muß ich aufpassen, dafür gibt es keine festen Zeiten. Also schnappe ich mir hin und wieder mein Zeug und teste. Es gibt kaltes Bier und […]

Da ist er ja

Jesus Der Genagelte Der Hängende Der Liegende Der Wartende Der […]

Der Verrat

Ich sitze im Garten und trinke, sehr guten 15 Jahre […]

Zuversicht

Meine Mutter ist 93. Sie schwindet, langsam. Sie liebt Kakteen. […]

Stille

von Sophia Reyers.   Machmud und ich sitzen am Feuer. […]

Traum

…für meine Schwester Marijo…. ……… ich bin in einer Jurte, […]

Informationen

  • Sonne
  • Ennegram
  • Jacobus Schnappschuss
  • Meister Jacob