20.02.2017 – Die Israelis sind neugierige Menschen. An junge Backpacker sind sie gewöhnt. Vielleicht mache ich, da ich etwas älter bin, eine Ausnahme. Und vielleicht werde ich darum öfter gefragt.

“Warum bist du hier?”
“Ich gehe den Shvil.”
“Den ganzen…?”
“Nein, ich bin umgekehrt.”
“Wie….”
“Ich gehe die Wüste noch einmal.”
“Nur jetzt umgekehrt.”

Und dann, je nach dem, wo ich bin …

Entweder “Warum…?”

Ich bekomme das Gefühl, ich muss mich erklären. Das ist nicht zu erklären. Es ist ein … zudem will ich auch nicht erklären.

Oder. Und das bei Menschen, die in der Wüste leben oder sie lieben.

Dieses kurze Lächeln, dass über ihre Gesichter huscht, nur für einen Augenblick, verbunden mit einem Aufblitzen in ihren Augen.

Ich fühle mich verstanden. Keine Erklärung nötig …

Comments are closed.

Wieviel wiegt eine S

Ich habe an meinem letzten Schweigetag bei einem Spaziergang am […]

Der Garten

Stellen Sie sich einen Garten vor, in dem lange Zeit […]

Da ist er ja

Jesus Der Genagelte Der Hängende Der Liegende Der Wartende Der […]

Der Verrat

Ich sitze im Garten und trinke, sehr guten 15 Jahre […]

Zuversicht

Meine Mutter ist 93. Sie schwindet, langsam. Sie liebt Kakteen. […]

Informationen

  • Sonne
  • Ennegram
  • Jacobus Schnappschuss
  • Meister Jacob