06.02.2017 – Ich gehe früh in die Altstadt von Jerusalem. Die Stände sind noch geschlossen. Kaum jemand unterwegs. Ein Teeverkäufer mit einem Tablett voller dampfender Teegläser kommt mir entgegen. Der Tee hat eine tiefbraune Farbe und ist bestimmt sehr süß. Ich würde mir gerne ein Glas davon kaufen. Da müsste er dann allerdings auf sein Glas warten, solange ich den Tee trinke (denke ich…).

Etwas später ärgere ich mich darüber.

Auf den Rat des “Schlitzohrs” (nicht böse gemeint) gehe ich auf den Ölberg, erlebe in einer dunklen Grotte, in der hunderte Leuchten und Kandelaber von der Decke hängen, eine Messe.

Ich werde mit einer Handauflegung gesegnet.

In der Getsemani Grotte bin ich alleine und nutze das für mich und meditiere. Jesus soll sich oft hierher zurückgezogen haben. Auch soll hier der Judaskuss und die Gefangennahme Jesu stattgefunden haben.

Ich spüre ihn nicht.

Für mich ist das hier einfach nur ein sehr ruhiger und stiller Ort.

Vielleicht will er sich ja nur nicht aufdrängen.

Comments are closed.

Wieviel wiegt eine S

Ich habe an meinem letzten Schweigetag bei einem Spaziergang am […]

Der Garten

Stellen Sie sich einen Garten vor, in dem lange Zeit […]

Da ist er ja

Jesus Der Genagelte Der Hängende Der Liegende Der Wartende Der […]

Der Verrat

Ich sitze im Garten und trinke, sehr guten 15 Jahre […]

Zuversicht

Meine Mutter ist 93. Sie schwindet, langsam. Sie liebt Kakteen. […]

Informationen

  • Sonne
  • Ennegram
  • Jacobus Schnappschuss
  • Meister Jacob