03.02.2017 – Ich fahre mit dem Bus in die Stadt. Der halbe Bus ist besetzt von jungen Strenggläubigen. Sie tragen die gleiche Kleidung wie die Erwachsenen. Die ganz jungen tragen Kippas, die älteren Hüte. Sie sind so 7-12 Jahre alt, fahren wohl zur Schule. Jungs halt. Sie lachen und strahlen … allerdings nicht laut oder übertrieben. Ich spüre ihre Energie. Blicke fliegen hin und her. Dann ein plötzliches kollektives Verstehen … und dann diese Strahlen. Ich bin fasziniert und frage mich wie ihr Leben ist. Ich habe keine Ahnung.

Später kaufe ich mir Kuchen und suche mir einen Platz in der Sonne. Der Kuchen ist wirklich pappsüß.Ich esse ihn langsam. Ein junger Mann in einem elektrischen Rollstuhl hat anscheinend das gleiche Bedürfnis nach Wärme wie ich. Er stellt sich mit seinem Rollstuhl gleich neben mich. Er schaut und lacht mich an. Von dem vielen Zucker kribbelt mein Kopf. Und so sitzen wir da und genießen die Sonne.

Um 16:58 Uhr beginnt der Shabbat.

Comments are closed.

Wieviel wiegt eine S

Ich habe an meinem letzten Schweigetag bei einem Spaziergang am […]

Der Garten

Stellen Sie sich einen Garten vor, in dem lange Zeit […]

Da ist er ja

Jesus Der Genagelte Der Hängende Der Liegende Der Wartende Der […]

Der Verrat

Ich sitze im Garten und trinke, sehr guten 15 Jahre […]

Zuversicht

Meine Mutter ist 93. Sie schwindet, langsam. Sie liebt Kakteen. […]

Informationen

  • Sonne
  • Ennegram
  • Jacobus Schnappschuss
  • Meister Jacob