26.01.2017 – Gerade in Midreshet Ben Gurion (ca.130 km vor Arad) angekommen. Weitere 27 km geschafft (ca. 6-7 Stunden). Letzte Möglichkeit für die nächsten 5 Tage von Negev bis Arad mich mit Essen zu versorgen.
Die lezten zwei Tage waren relativ kalt. Um 15C Grad. Zum gehen toll. Nachts 3-4C Grad. Ab und an Regen.
Ganz schön gebibbert. Morgen ist Zwangspause. Es ist ein Temperatursturz angesagt. Viel Regen und Sturm bis 80km/h, das kann in der Wüste gefährlich werden.

Mental gehts mir gut. Die Ruhetage brauch ich um die Akkus wieder aufzuladen.
Die Night Camps sind einfach nur zugewiesene Gelände. Man soll da schlafen, damit die Tiere möglichst wenig gestört werden.

Die meisten Israelis die ich bisher in der Wüste getroffen habe sind offen und hilfsbereit. Neugierig. Sie diskutieren gerne. Allerdings habe ich das Gefühl ich muss aufpassen. Es gibt Tabuthemen z.B. das Thema Araber. Ich masse mir kein Urteil zu.

Je nach Etappe und wann ich wieder Wasser bekomme trage ich zwischen 6 und 9 Liter Wasser. Zum Essen mische ich mir einen Vorrat Kuskus mit Nüssen und Trockenfrüchten den ich mir Morgens und Abends aufkoche. Dazu gibt es schwarzen Tee mit viel Zucker und ein stück Schokolade.

Comments are closed.

Wieviel wiegt eine S

Ich habe an meinem letzten Schweigetag bei einem Spaziergang am […]

Der Garten

Stellen Sie sich einen Garten vor, in dem lange Zeit […]

Da ist er ja

Jesus Der Genagelte Der Hängende Der Liegende Der Wartende Der […]

Der Verrat

Ich sitze im Garten und trinke, sehr guten 15 Jahre […]

Zuversicht

Meine Mutter ist 93. Sie schwindet, langsam. Sie liebt Kakteen. […]

Informationen

  • Sonne
  • Ennegram
  • Jacobus Schnappschuss
  • Meister Jacob