18.01.2017 – Kibbutz Neot Semadar.
Gemeinsam. Alle für Alle. Jeder auf seine Weise bringt sich mit seinen Fähigkeiten ein. Wichtig ist, wer du bist.
Pause nach einem Meeting. Jemand setzt sich neben mich auf den Boden und beginnt leise zu singen, es bildet sich eine kleine Blase die sich genauso schnell wieder auflösen darf…
Mit welcher selbstverständlichkeit ich mich hier schon nach einem Tag bewege ist erstaunlich.
In der Küche schlage ich Eier auf, hunderte. Manche springen mir förmlich in die Hände als könnten sie es nicht abwarten transformiert zu werden. Andere sind widerspenstig, die muss ich mehrmals aufklopfen.
Irgendwie scheint hier vieles eine tiefere Bedeutung zu bekommen. Also würde ich in einem Gleichnis leben.
Schalom.

Comments are closed.

Wieviel wiegt eine S

Ich habe an meinem letzten Schweigetag bei einem Spaziergang am […]

Der Garten

Stellen Sie sich einen Garten vor, in dem lange Zeit […]

Da ist er ja

Jesus Der Genagelte Der Hängende Der Liegende Der Wartende Der […]

Der Verrat

Ich sitze im Garten und trinke, sehr guten 15 Jahre […]

Zuversicht

Meine Mutter ist 93. Sie schwindet, langsam. Sie liebt Kakteen. […]

Informationen

  • Sonne
  • Ennegram
  • Jacobus Schnappschuss
  • Meister Jacob