Soziologisch gesehen bedeutet Schenken das Weitergeben von Gütern oder Dienstleistungen ohne die Erwartung von direkt erkennbaren Gegenleistungen. Oft ist es so, dass uns Geschenke ein Gefühl von Verpflichtung geben, wenn sie vom Schenkenden mit einer Erwartung an den Beschenkten verbunden sind. Wir  Schenken oft, weil es zuerst uns gut tut- und dann erst dem anderen. Seien wir ehrlich, da sollten wir uns nichts vormachen.

Wenn wir das außer Acht lassen, das heißt Schenken aus einem Egomodus heraus, entstehen Enttäuschungen und Missverständnisse.

Eine der größten Freuden zu Weihnachten ist das Schenken. Es ist ein Ritual- und Rituale bestimmen unser Leben.

Ehrliches, selbstloses, an keine Bedingungen geknüpftes Schenken bringt für alle Beteiligten wahre Freude. Und das ist es, was Weihnachten für mich bedeutet:

Liebe schenken von Herzen.

Ich glaube, Schenken von Herzen feiert das Weihnachtsfest selber als das Fest der Liebe.

Ich wünsche all meinen Freunden, Klienten und Kunden auf diesem Weg eine gesegnete Weihnacht und ein erfülltes neues Jahr.

Jacobus Reyers

 

Categories: Allgemein

Comments are closed.

Da ist er ja

Jesus Der Genagelte Der Hängende Der Liegende Der Wartende Der […]

Der Verrat

Ich sitze im Garten und trinke, sehr guten 15 Jahre […]

Zuversicht

Meine Mutter ist 93. Sie schwindet, langsam. Sie liebt Kakteen. […]

Stille

von Sophia Reyers.   Machmud und ich sitzen am Feuer. […]

Traum

…für meine Schwester Marijo…. ……… ich bin in einer Jurte, […]

Informationen

  • Sonne
  • Ennegram
  • Jacobus Schnappschuss
  • Meister Jacob